Aschaffenburg - Brauerei Schlappeseppel

Handelsblatt-Depots - analysiert


Strategie mit Bonuszertifikaten

Am 5.6.13 hat Jürgen Röder für sein spekulatives Depot Bonuszertifikate auf den Dax gekauft und zwar sowohl ein Bonuszertifikat als auch ein Reverse Capped Bonuszertifikat. Er setzt damit auf eine Strategie, bei der der Wertverlust eines Zertifikats vom anderen gegenläufigen Zertifikat ausgeglichen wird. Von dieser Strategie verspricht er sich eine Jahresrendite von rund 11 %, sofern der Dax bis zur Fälligkeit im März 2014 weder die (untere) Grenze bei 7.000 unter- noch die (obere) Grenze bei 9.650 überschreitet. Wir haben die beiden Papiere unter die Lupe genommen und in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt, sowie das Gewinn-/Verlustprofil aus der Kombination von beiden dargestellt.
(Eine detaillierte Beschreibung der Funktionsweise von Optionen, Bonuszertifikaten und Reverse Bonuszertifikaten finden Sie unter »So funktionieren Optionen, »So funktionieren Bonuszertifikate, bzw. »So funktionieren Reverse Bonuszertifikate).

Wir vollziehen hier die Strategie aus dem Handelsblatt anhand einer interaktiven Darstellung nach. Es werden jeweils ca. 10.000 € in Bonus- und Reverse Capped Bonuszertifikate bis März 2014 angelegt.

1. Bonuszertifikat (WKN: UA3VSJ)
Solange der Kurs des Underlyings (= Dax) während der Laufzeit ein Sicherheitslevel (hier: 7.000) nicht unterschreitet, erfolgt die Rückzahlung
a) in exakt der Höhe des Bonuslevels (hier: 9.750), wenn der Kurs am Laufzeitende niedriger ist als der Bonuslevel
b) in Höhe des Underlying-Kurses, wenn der Kurs am Laufzeitende höher ist als der Bonuslevel
jeweils multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (hier: 0,01),
Wenn der Sicherheitslevel unterschritten wurde, erfolgt die Auszahlung am Laufzeitende in Höhe des Underlying-Kurses, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (hier: 0,01).

Das hier betrachtete Zertifikat besteht aus 2 Bausteinen:
1 long Underlying ohne Dividende, ersatzweise 1 long Call mit Strike 0
1 long down and out Put mit Strike in Höhe des Bonuslevels (hier :9.750) und Knockout - Schwelle in Höhe des Sicherheitslevels (hier: 7.000).
;
Variablen:
s = Kurs Basiswert
t = Restlaufzeit
d = Dividendenrendite
r = risikofreier Zinsatz
σ = Volatilitä
k1 = Bonuslevel1 = Strike down and out Put = 9.750
b1 = Sicherheitslevel1 = knockout - Schwelle down and out Put = 7.000
v = Verhältnis1 = 0,01

2. Reverse Capped Bonuszertifikat (WKN: CZ6S25)
Ein Reverse Bonuszertifikat funktioniert in der entgegengesetzten Richtung wie das obige Bonuszertifikat:
solange der Dax den Sicherheitslevel (im Beispiel 9.650) nicht überschreitet, erfolgt die Rückzahlung in Höhe der Differenz zwischen Reverselevel und Bonuslevel (15.500-6.975). Bei dem hier vorliegenden Zertifikat ist die Auszahlung auf einen Höchstbetrag (= Cap) begrenzt.: es ist das Maximum in Höhe der Differenz zwischen Reverselevel und Cap (15.500-6.975), jeweils multipliziert mit dem Verhältnis 0,0129, d.h. maximal 109,97 €.

Das ausgewählte Zertifikat besteht aus 3 Bausteinen:
  • 1 long Put mit Strike in Höhe des zweifachen eines Basiskurses (hier: 2*7.750 = 15.500) als Reverselevel; der Basiskurs (hier: 7.750) wurde bei der Emission willkürlich festgelegt; am Emissionstag lag der Dax bei 8.266;
  • 1 long up and out Call mit Strike in Höhe des Bonus (hier: 6.975) und Knockout-Schwelle in Höhe des Sicherheitslevels (hier: 9.650)
  • 1 short Put mit Strike in Höhe des Cap (hier: 6.975)

Variablen:
s = Kurs Basiswert
t = Restlaufzeit
d = Dividendenrendite
r = risikofreier Zinsatz
σ = Volatilität
l = Reverslevel = Strike Put1 = 15.500
k2 = Bonuslevel2 = Strike up and out Call = 6.975
b2 = Sicherheitslevel = knockout-Schwelle up and out Call = 9.650
c = Cap = Strike Put2 = 6.975
v2 = Verhältnis = 0,0129

In der interaktiven Darstellung (mit dem Mathematica cdf-Player) lässt sich die Veränderung der Preise der beteiligten Komponenten und der Kombination ablesen, sobald die Parameter verändert werden.

Wurde eine Barriere verletzt, hat die Optionskomponente keinen Wert und das Zertifikat verhält sich wie das Underlying, d.h. der Wert des Zertifikats folgt dem Kurs des Underlyings. Deshalb haben wir hier nur den Fall dargestellt, dass die Barrieren während der Laufzeit nicht verletzt werden.

Ist die Optionskomponente noch aktiv, können Veränderungen der Parameter zu Wertveränderungen des Zertifikats führen, die nicht so offensichtlich sind und u.a. von der Restlaufzeit und vom Abstand des Underlying-Kurses zum Sicherheitslevel abhängen. In der Nähe des Sicherheitslevels besteht eine größere Wahrscheinlichkeit des Knock-Outs, sodass hier die Option mehr an Wert verliert und damit auch das Zertifikat. Mit der Kombination der entgegengesetzt wirkenden Zertifikate wird dieser Effekt ausgeglichen, da sich beim Annähern des einen Zertifikats an das Sicherheitslevel, der Abstand des anderen zu dessen Sicherheitslevel vergrößert.

Bei der interaktiven Darstellung ist zu berücksichtigen, dass am Laufzeitende weder Zinsen noch Dividenden anfallen und auch keine Kursschwankungen mehr auftreten können, d.h. die Parameter Dividendenrendite, Volatilität, Restlaufzeit und risikofreier Zins haben den Wert null.

Wie kommt der Redakteur auf seine Rendite?
Bei einem Kaufpreis von 89,47 €/Stück für 112 Bonuszertifikate und 99,88 €/Stück für 100 Reverse Capped Bonuszertifikate ergibt sich ein Anlagebetrag von (89,47*112 + 99,88*100=) 20.008,64 €.

Am Laufzeitende im März 2014 erfolgt die Rückzahlung bei Einhaltung der Barrieren zu 97,50 €/Stück für das Bonus- und zu 110 €/Stück für das Reverse Capped Bonuszertifikat, mithin insgesamt von 21.920 € (= 97,5*112 + 110*100). Das entspricht einem Gesamtertrag von 1.911,36 € für einen Zeitraum von 288 Tagen, was zu einer Rendite von (1.911,36/20.008,64 =) 9,55 % bzw. 12,11 % p.a. (ohne Berücksichtigung der Transaktionskosten) führt.

Wird aber eine Barriere nur berührt oder geringfügig verletzt, entsteht sofort ein erheblicher Verlust:

Dax-Stand Auszahlung BonusZert/Stck Auszahlung Reverse/Stck Auszahlung gesamt Verlust Rendite Rendite p.a.
7.000 70,00 110,00 18.840,00 -1.168,64 -5,84 % -7,40%
9.650 97,50 75,47 18.466,50 -1.542,14 -7,71 % -9,77%



Hinweise zur Bedienung der interaktiven Anwendung
Wenn Sie mit der Maus über die Grafik fahren, wird die Bezeichnung der Linien angezeigt. Durch Ziehen der Schieber können die angezeigten Parameter verändert werden. Beim Anklicken des "+"-Symbols öffnet sich eine Menüleiste für den Schieber,
- bei der Werte konkret eingegeben werden können (mit einem Punkt statt Komma),
- die Animation abläuft (Play),
- die Animation in Schritten vorwärts und rückwärts bewegt werden kann,
- die Animation beschleunigt oder verlangsamt,
- und deren Richtung eingestellt werden kann.

Download
So funktioniert die Strategie mit Bonuszertifikaten
als cdf-Datei (59 KB)

Zum Öffnen der cdf-Datei benötigen Sie den Wolfram cdf-Player, den sie hier Wolfram cdf-Playerkostenlos herunterladen können.