Aschaffenburg - Blick auf Main und Pompejanum

Schulungsprogramm


Unser Schulungsprogramm wird derzeit erstellt. Es wird ausgerichtet sein auf die Vermittlung von Produktkenntnissen und den Portfolio-Gedanken des Ertrags- und Risikomanagements, erweitert um Ansätze aus der Kapitalmarkttheorie (Modelle), der (Finanz-)Mathematik und Statistik (Methoden) und der Informationstechnologie (Daten und Prozesse). Mit Hilfe von übersichtlichen, nachvollziehbaren und experimentellen Beispielen werden die Lerninhalte didaktisch vor-, auf- und nachbereitet.  

Zentraler Baustein unseres Schulungskonzeptes ist somit das Finanzprodukt:

  • auf der fachlichen Ebene hängen wir es in Märkte ein, zeigen die Funktionsweise, die Verwendung, die Bewertung, die Risiken und das Zusammenwirken in einem Portfolio. Wir vermitteln das Verständnis für die Modelle und Methoden, die der Bewertung von Finanzprodukten im Rechnungswesen, in der Bankregulierung und der Banksteuerung zugrunde liegen.

  • auf der handwerklichen Ebene zerlegen wir die Finanzprodukte in ihre Komponenten, legen den Datenhaushalt offen, zeigen die Bewirtschaftung dieser Daten und leiten Zahlungsströme hieraus ab.

Basierend auf unseren langjährigen »Vorbereitungskursen an der UNI Marburg für die Prüfung zum „Financial Risk Manager“ (GARP - Global Association of Risk Professionals) und zum „Professional Risk Manager“ (PRMIA - Professional Risk Managers' International Association)  werden wir demnächst entsprechende Kurse anbieten. Wir nennen Ihnen »5 Gründe, sich zertifizieren zu lassen. Einen Vergleich über beide Zertifizierungen finden Sie »hier.

Aktuelles


»PRMIA (Professional Risk Managers' International Association) hat ein »Update seines Zertifizierungs­programms für Anfang 2015 angekündigt. Es gibt Änderungen beim Studien­material, dem Curriculum und den Anforderungen an eine stetige Weiterbildung und Mitgliedschaft.

»GARP (Global Association of Risk Professionals) hat am 1. Januar die »Namensliste der Kandidaten veröffentlicht, die im 4. Quartal 2014 die Zertifizierung zum FRM (Financial Risk Manager) erlangt haben. Auffällig ist wie im letzten Jahr der wieder mit über 95% offensichtlich hohe Anteil asiatischer Prüfungsteil­nehmer. Es stellt sich die Frage, warum so wenige deutsche Teilnehmer auf dieser Liste zu finden sind.